Loading…

Historie

So fing es an … und so ging es weiter:

1.7.1981 Übernahme durch Kauf der Fa. „Video Film Club“ (Videothek)

13.7.1981 Eintragung ins Gewerberegister „Verleih und Verkauf von Videokassetten,

Videogeräten und Kleincomputern (u.A. Commodore CBM 8016/32″

12.1981 Verkauf der ersten Commodore VC 20 Computer (beachten Sie bitte den Einkaufspreis!)


19.3.1982 Handlingskurs VC 20


(beachten Sie bitte das Wasserzeichen
auf der Urkunde. – Es zeigt noch den
legendären CBM 8016/32 !)

1982  Vertrieb von umfangreichem Zubehör zu CBM 8032 (u.A. Meßzusätze, Interface etc.)

1.1983  Abschluß des UFA-Vertrages (UFA-Verleihdepot Rüsselsheim)

1983  Verleih von Video Filmen an Firmen in der ganzen BRD zum Weiterverleih.

1983  Start Vertrieb von Commodore C64 Computern (bis ca. 1985)

1983  TELEFUNKEN „Partner-Vetrag“


3.1984  Abschluß der SABA Vetriebsverträge

.

1984  Der Vertrieb von Commodore CBM-Computern wird eingestellt.

1984  Gründung der
„Transconti TV Produktions GmbH“
, Filmproduktion mit Partnern aus Schweden          (Video Sweden AB).

Bericht in der Lokalzeitung über Dreharbeiten zu “Der Fall Schilling in Rüsselsheim

1984  Spätsommer, umfangreiche Dreharbeiten der Transconti in Deutschland, Schweiz, Frankreich,

Spanien und Luxemburg.

 
Dreharbeiten in der Schmuckstadt Pforzheim
zu “Goldflug”

Statement im gleichen Film auf dem
Flughafen Karlsruhe


Verladen der Filmausrüstung in Spanien

1984   Der Vertrieb von Unterhaltungselektronik (Video, TV, Audio)  wird endgültig aufgegeben.


1.6.1985 Umzug aus der Walter-Flex-Str. in die Rüsselsheimer Innenstadt, Friedensplatz 2

 


10.1985 Vertrieb der SCHNEIDER Computer (CPC 464, 6128 und Zub.)


Abbau nach der
Gewerbeausstellung 1985 in der Walter-Köbel-Halle


14.4.1987 Eintragung der Fa. „Computersystemtechnik Dipl.-Ing. Neuderth“ in das  Rüsselsheimer

Handelsregister (HR A 1543).

1988  Vertrieb des ersten „echten“ Bürocomputers der Low-Cost-Klasse Schneider Joyce.


Kundeninformation Anfang 1988 über das aufkommende Medium Telefax.

CTN wurde als eine der ersten Firmen in Rüsselsheim nach einer viertägigen Schulung autorisiert Telefaxgeräte in Betrieb zu nehmen und einzupegeln.


Geschäftsräume 6.1988 im UG des heutigen Geschäfts in der Frankfurte Str.


Im Sept. 1988 wurde der Vertriebsvertrag mit der Fa. Schneider unterzeichnet.

1988  Der erste „Massen-PC“ auf 16 Bit Basis,
IBM-compatibel wird vorgestellt. Extrem

große Nachfrage nach dem
SCHNEIDER PC 1512


3.1988  Löschung der
„Transconti TV Produktions GmbH“,

Die Produktionen werden von CTN
übernommen.


4.1988  Abschluß des „Systemfachhändler“
Vertrages mit Amstrad (verbunden mit

div. Schulungen).

8.1988  Gründung der

„Computertechnik Neuderth GmbH“
,
Wiesbaden, Bahnhofstr. 43

1988  Erste Buswerbung auf Stadtbussen in

Rüsselsheim.

1988  Schulung zu dem Warenwirtschaftssystem „TOP-Commerz“ (KHK).


Technischer Kundendienst Oktober 1988


12.1988  Vorstellung des SCHNEIDER PC 1640. Lieferung u.A. nach UdSSR,     Moskau, VR-China, Peking, Dt. Botschaft Madrid.

1989  CTN bietet die ersten PCs der Eigenmarke ICS an. Geräte werde nach Kundenwunsch
zusammengestellt und konfiguriert.

In den Jahren 1988 – 1991 bietet die PC-Schule in Astheim Kurse rund um den PC an. Seitdem
werden die Räume als Werkstatt und zur Vorbereitung größerer Projekte genutzt.


1990  Das bis dahin betriebene TELEX-Gerät (Kennung: compt d) wird durch das Faxgerät verdrängt und außer Betrieb genommen.


(TELEX wird weitestgehend von dem günstigeren Fax verdrängt)
.

1990  AMSTRAD-PCs lösen die SCHNEIDER PCs ab.

 
(Geben Sie sich mal Mühe! Versuchen Sie mal die Preise am untern Bildrand zu lesen! Dieser Computer war übrigens einer unser größten Verkaufserfolge. Wie haben seinerzeit ca. 600 Stück davon verkauft!)

1990  Die Fa. SCHNEIDER verabschiedet sich mit einem wunderbaren und großzügigen Fest in
Luxemburg von dem Vertrieb der Computer.


1990  Erneute Lieferung an die dt. Botschaft nach Peking

1990  Gründung der Fa. „Ing.-Büro Hammer & Neuderth GmbH“ in Leipzig und  Thüringen


1992 wird das erste Ladenlokal in Leipzig angemietet. Nicht zuletzt wegen fast mafiöser
Vorkommnisse wurde die Firma Ing.-Büro
Hammer & Neuderth GmbH in den Jahren
1993 bis 1994 komplett Nach Katzhütte-Oelze in den Thüringer Wald verlegt.

Link zur Sonderseite 10 Jahre Hammer & Neuderth GmbH

Link zur Seite der Hammer & Neuderth GmbH


1993  Die Filiale in Wiesbaden wird geschlossen


Ab 1994 erfolgt die konsequente Umstrukturierung der Firma vom Einzelhandelsgeschäft zum Servicebetrieb in Sachen PCs, Zubehör, Netzwerke und Telefonanlagen.

Die konsequente Umsetzung diese Konzepts in den nächsten 5 Jahren und die Ausrichtung der Dienstleistungen an den Bedürfnissen der Kunden sichert das Überleben der Firma auch in Zeiten in der die IT-Branche hart gebeutelt wird.

Während Computertechnik Neuderth maßvoll aber kontinuierlich wächst wirft der größte Teil der Mitbewerber im lokalen Umfeld das Handtuch. Aber auch bundeweit setzt ab etwa 1998 das große
Sterben im IT-Bereich ein. Es trennt sich die Spreu vom Weizen.


1995 Die Partnerfirma Ing.-Büro Hammer & Neuderth GmbH entwickelt sich zu einem der
größten Minolta Vertragshändler für Kopiergeräte in Thüringen.


8.1995 5jähriges Jubiläum der „Hammer und Neuderth GmbH“ in Thüringen


2000  10jähriges Jubiläum der „Hammer und Neuderth GmbH“ in Thüringen.

17.10.2001 Einbruch in unser Ladengeschäft in der Innenstadt (der 3. seit 1981)

Theme: Rocked by aThemes.